Gesine Meißner

Stark vor Ort
für Sie
In Europa

MdEP

Weltfrauentags: „Frauen haben auch heute noch in vielen Bereichen Nachholbedarf“

Weltfrauentags: „Frauen haben auch heute noch in vielen Bereichen Nachholbedarf“
Andresr/Shutterstock.com

Hannover |

Anlässlich des bevorstehenden Weltfrauentags am 8. März äußert sich die Europaabgeordnete und Vizepräsidentin der europäischen liberalen Frauen, Gesine Meißner, wie folgt:

„Frauen sind noch immer in vielen Bereichen benachteiligt. Eine wichtige Voraussetzung für gleiche Chancen wird beim Zugang zur Bildung gelegt. Für dieses Recht auf Bildung kämpft auch die junge, vom Europäischen Parlament mit dem Sacharow-Preis ausgezeichnete, Pakistanerin Malala Yousafzai. Denn in einigen Ländern wird nach wie vor Mädchen Bildung verwehrt oder sie müssen die Schule vorzeitig verlassen, um die Familie zu unterstützen.

Hinzu kommt die weltweit zu beklagende Gewalt gegen Frauen. Die jüngste europaweite Studie hierzu hat erschreckende Ergebnisse ans Licht gebracht und aufgezeigt, dass Gewalt zum Alltag vieler Frauen gehört. Gerade in den nordeuropäischen Ländern finden mit bis zu 52 Prozent die meisten gewalttätigen Übergriffe statt.

Auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist ein wichtiges Thema, um mehr Gleichberechtigung in der Gesellschaft zu erreichen. Noch immer sind es meist die Mütter, die sich um die Erziehung der Kinder kümmern und Abstriche in ihrem Berufsleben machen müssen. Schuld daran sind zum einen immer noch nicht ausreichende Betreuungsangebote, zum anderen starre Arbeitszeiten und die unterschiedliche Bezahlung von Frauen und Männern, auch bei gleicher Tätigkeit. Hier werben wir Liberale neben gerechterer Entlohnung gezielt für einen leichteren Wiedereinstieg in das Berufsleben, fordern flexible und attraktive Teilzeitmodelle für Männer und Frauen und ermutigen Unternehmen und Verbände, Betriebskindergärten und Möglichkeiten der Heimarbeit einzurichten.

Im europäischen Vergleich sind in Deutschland nach wie vor Frauen - trotz besserer Bildungsabschlüsse - in Führungspositionen unterrepräsentiert. Auch hier gibt es Nachholbedarf."

Besuchen Sie mich auch auf diesen Kanälen:

Meine Arbeit im
Europäischen Parlament

Verkehr,
Fremden-
verkehr

Infos + News

Umwelt,
Gesundheit
Lebensmittel-
sicherheit

Infos + News

Landwirt-
schaft
ländliche
Entwicklung

Infos + News

Fischerei

Infos + News

Meerespolitik

Infos + News

Industrie & Forschung

Infos + News

Frauenpolitik

Infos + News