Gesine Meißner

Stark vor Ort
für Sie
In Europa

MdEP

Tag der Meere: Meere spielen entscheidende Rolle bei den Herausforderungen der Zukunft

Tag der Meere: Meere spielen entscheidende Rolle bei den Herausforderungen der Zukunft
iStock/Tamara Kulikova

Brüssel |

Zum Europäischen Tag der Meere am Freitag den 20. Mai sagt Gesine Meißner, meerespolitische Sprecherin der FDP im Europäischen Parlament: „Unsere Meere genießen immer noch nicht die Aufmerksamkeit, die ihnen zusteht. 70 Prozent des Planeten sind von Wasser bedeckt. 90 Prozent des globalen Handels werden auf dem Seeweg abgewickelt. Gleichzeitig sind unsere Ozeane von entscheidender Bedeutung für das Weltklima. Sie nehmen einen Großteil des CO2-Ausstoßes und der Erderwärmung auf.“

Seit 2008 wird der Tag europaweit gefeiert. Höhepunkt ist eine von der Europäischen Kommission ausgerichtete Konferenz, bei der Vertreter aus Politik, Industrie, Wissenschaft und NGOs gemeinsam über die Herausforderungen und Chancen der Europäischen Meerespolitik diskutieren. Dieses Jahr findet die Veranstaltung am 18. und 19. Mai zum Thema „Investitionen in ein wettbewerbsfähiges Blaues Wachstum – smarte und nachhaltige Lösungen“ im finnischen Turku statt.

„Unsere Meere spielen eine ganz entscheidende Rolle bei den Herausforderungen der Zukunft, ob als Quelle für Nahrungsmittel, Rohstoffe und Energie, als Transportweg oder touristisches Erholungsgebiet. Trotzdem wissen wir mehr über den Weltraum als unsere Tiefsee. Wir brauchen daher mehr Investitionen in maritime Forschung, wie sie etwa vom Geomar Institut in Kiel betrieben wird, um ökonomische und ökologische Interessen in Einklang zu bringen. Außerdem müssen wir endlich aufhören, national zu denken. Ohne enge politische Kooperation in Europa aber auch weltweit können wir Probleme wie Überfischung, Müll im Meer und einen steigenden Meeresspiegel nicht lösen“, forderte Gesine Meißner in einer Diskussionsrunde im Rahmen des Tags der Meere mit dem europäischen Kommissar für Umwelt, Maritime Angelegenheiten und Fischerei, Karmenu Vella, sowie Bernard Meyer, dem Inhaber der Meyer-Werft.

Besuchen Sie mich auch auf diesen Kanälen:

Meine Arbeit im
Europäischen Parlament

Verkehr,
Fremden-
verkehr

Infos + News

Umwelt,
Gesundheit
Lebensmittel-
sicherheit

Infos + News

Landwirt-
schaft
ländliche
Entwicklung

Infos + News

Fischerei

Infos + News

Meerespolitik

Infos + News

Industrie & Forschung

Infos + News

Frauenpolitik

Infos + News